Bindungsarten: Die beste Bindung für Ihre Publikation

by

Die Bindung ist ein wichtiger Schritt bei der Erstellung einer Publikation. Sie soll nicht nur die gedruckten Seiten zusammenhalten, sondern vollendet darüber hinaus das Produkt in seiner Form, sorgt für dessen Langlebigkeit und beeinflusst das Erlebnis des Lesers. Dabei wirken sich die verschiedenen Bindungsarten unterschiedlich auf all diese Faktoren aus: Manche Bindungstechniken machen das Druckerzeugnis besonders langlebig, andere sind kostengünstig und schnell, wieder andere ermöglichen eine spezielle Verwendung des Printprodukts, wie bei den Wand- oder Taschenkalendern.

Deshalb sollten Sie unbedingt wissen, welche Bindung sich für Ihre Publikation am besten eignet. Hier beschreiben wir vier der beliebtesten Bindungsarten von heute —Rückendrahtheftung, Metall-Spiralbindung, Klebebindung, Fadenheftung — und liefern Ihnen einige Ideen, wie Sie diese Techniken für Ihre Publikationen nutzen können.

Rückendrahtheftung: einfach und schnell

Mit Rückendrahtheftung gebundene Zeitschrift
Einfach und schnell: eine Zeitschrift mit Rückendrahtheftung. Copyright: Pixartprinting

Die Rückendrahtheftung (auch „Klammerheftung“ oder „Rückstichheftung“) ist eine der einfachsten, schnellsten und günstigsten Bindungsarten. Dafür werden die auf Vorder- und Rückseite bedruckten Blätter zusammen mit dem Einband übereinander gelegt und im Falz mit zwei Klammern fixiert. Einfacher geht es kaum!

Aufgrund dieser Eigenschaften eignet sich die Rückendrahtheftung ideal als Bindeart für Publikationen mit wenigen Seiten: Im Vergleich zu anderen Methoden lassen sich mit der Rückendrahtheftung schon Produkte ab 8 Seiten und mit bis zu etwa 40 Seiten binden. Dabei kommen häufig Papiersorten mit geringer Grammatur zum Einsatz, doch es können auch relativ schwere Papierarten mit Grammaturen von bis zu 300 g/m² verwendet werden.

Die Rückendrahtheftung ist die perfekte Bindungstechnik für preiswerte Publikationen, die schnell verfügbar sein müssen. Einige Beispiele gefällig? Unternehmenszeitschriften oder -kataloge mit geringem Umfang: wenig Text und viele Grafiken. Aber auch die klassische Bedienungsanleitung, Informationsbroschüre oder ein Programmheft für ein mehrtägiges Event im Format DIN A5 oder A6, das sich einfach in der Hosen- oder Handtasche verstauen lässt.

Pixartprinting liefert Printprodukte mit dieser Bindungsart schon innerhalb von 24 bis 48 Stunden.

Klebebindung: eine der beliebtesten Bindungsarten für Bücher

Mit Klebebindung gebundenes Buch
So sieht der Rücken eines mit Klebebindung gebundenen Buches aus

Die Klebebindung (auch „Lumbeckbindung“ genannt) eignet sich im Gegensatz zur Rückendrahtheftung als Bindungsart auch für umfangreichere Publikationen. Dies macht sie zu der meist verwendeten Technik für Bücher, da sie zudem auch preiswert und schnell umzusetzen ist.

Bei der Klebebindung wird am Rücken der Innenseiten der Kartonumschlag verklebt. Vor dem Verkleben werden die Signaturen – d. h. die zu Viertelbögen, Achtelbögen oder 16- und 32-seitigen Falzbögen gefalzten Innenseiten der Publikation – gefräst bzw. aufgeraut. Dadurch erhält der Buchrücken eine unregelmäßigere Struktur, sodass der Leim besser in das Material eindringen kann und somit länger hält.

Für diese Bindungsart muss der Rücken Ihrer Publikation mindestens 4 mm breit sein, weshalb sie sich für Produkte mit mindestens 32 Seiten eignet. Am häufigsten wird die Klebebindung für Bücher eingesetzt. Aber auch für Studienarbeiten, besonders umfangreiche Broschüren und dickere Zeitschriften ist sie geeignet. Wenn Sie noch überlegen, wie Sie Ihre Abschlussarbeit oder den Katalog einer Kunstausstellung binden lassen sollen, dann haben Sie jetzt genau die richtige Lösung gefunden.

Mit dieser Bindungsart entscheiden Sie sich für eine besonders günstige und schnelle Lösung und Pixartprinting bietet Onlinedruck und Klebebindung schon mit Lieferzeiten von 24 bis 48 Stunden. Falls Sie nach einer anderen langlebigen Alternative suchen, werfen Sie einen Blick auf eine der nachfolgenden Bindungsarten in diesem Artikel: die Fadenheftung.

Metall-Spiralbindung: die ideale Bindungsart für Wand- und Taschenkalender

Mit Metall-Spiralbindung gebundener Taschenkalender
Ein kreativer Touch: ein mit Metall-Spiralbindung gebundener Taschenkalender Copyright: Pixartprinting

Die Metall-Spiralbindung gehört zu den praktischsten und schnellsten Bindungsmethoden, die jedoch auch visuell am stärksten auffällt.

Dabei werden die bedruckten Blätter aufeinander gelegt und entlang des Randes Löcher ausgestanzt, in die eine Metallspirale eingeführt wird, um die Seiten miteinander zu verbinden. Die Vorteile? Dank der Spiralbindung lassen sich die Seiten der Publikation vollständig umschlagen und es handelt sich um eine besonders langlebige Lösung, da man sogar mit Karton arbeiten kann.

Unter allen Bindungsarten eignet sich die Metall-Spiralbindung somit am besten für Kalender, Geschäftsbücher, Kataloge, Notenbücher und nicht zuletzt für Terminplaner im A4- oder A5-Format. Um diese Bindung zusätzlich aufzuwerten, kann man besonders starkes Papier verwenden. Auf diese Weise können Sie beispielsweise Produktkataloge gestalten, die besonders widerstandsfähig sind, sodass Sie sie überall mit hin nehmen und Ihren Kunden vorstellen können.

Auch diese Technik ist sehr kostengünstig und schnell; Pixartprinting liefert Druckerzeugnisse mit Metall-Spiralbindung bereits innerhalb von 24 bis 48 Stunden.

Fadenheftung: die Bindung mit einem Hauch von Handarbeit

Mit Fadenheftung gebundenes Buch
Ein Buch, das mit Fadenheftung gebunden ist. Copyright: Pixartprinting

Die Fadenheftung ist eine fortschrittlichere Methode im Vergleich zu den zuvor genannten Bindungsarten: Diese Technik eignet sich besonders für langlebige Produkte, die eine hohe Qualität ausstrahlen sollen.

Genau wie bei der Klebebindung werden auch hier die Seiten in Signaturen zusammengefasst und mit dem Einband verklebt. Vor dem Verkleben werden sie jedoch im mittleren Bereich des Falzes vernäht, wozu ein Faden aus Baumwolle, Hanf, Flachs oder einem synthetischen Material verwendet wird. Im Vergleich zur Klebebindung garantiert die Fadenheftung längere Haltbarkeit und mehr Widerstandskraft beim Gebrauch.

Dies ist mit Sicherheit unter allen hier beschriebenen Bindungsarten die professionellste Methode, was besonders bei Lesern oder Anwendern zum Wirken kommt, die eine solche Herstellung zu schätzen wissen. Daher ist dies die beste Bindungstechnik, wenn Sie Bücher für Grafiker oder Illustratoren herstellen wollen. Der handwerkliche Touch der Fadenheftung verleiht auch Ihrem Unternehmenskatalog oder besonders hochwertigen Büchern eine spezielle Wirkung. Doch auch wenn Sie nach der passenden Bindungsart für Ihr Comic- oder Manga-Heft suchen, sind Sie hier genau richtig: Denn auch bei Comics und Graphic Novels sieht man diese Bindungsart immer häufiger.

In diesem Fall sind die Fertigungszeiten im Vergleich zu den vorherigen Bindungsarten etwas länger. Pixartprinting liefert Printprodukte mit Fadenheftung innerhalb von 7 Tagen.

Jetzt kennen Sie die derzeit beliebtesten Bindungsarten. Haben Sie schon eine davon ausprobiert? Welche Bindung werden Sie für Ihre nächste Publikation wählen?

You may also like