Wie man ein Kurzfilmfestival erfolgreich plant

by

Es begann 2002 in einem Ort bei Piacenza, indem in der Mitte eines Platzes Kurzfilme auf eine (vielleicht etwas zu klein geratene) Leinwand projiziert wurden. Heute ist Concorto als eines der wichtigsten Festivals für Kurzfilme in Italien auch in Europa hoch angesehen. Die 16. Ausgabe, die im August diesen Jahres stattfand, präsentierte seinem Publikum in Italien an 8 Abenden 130 Kurzfilme, die an verschiedenen Locations von Parks bis zu umfunktionierten Bereichen der Stadt abgespielt wurden, mit mehr als 90 beteiligten internationalen Künstlern und Profis der Filmbranche. Heute erzählt uns der Leiter von Concorto Francesco Barbieri, wie sie das gemeistert haben, und gibt einige gute Tipps für jene preis, die in Italien ein erfolgreiches Festival auf die Beine stellen wollen.

Francesco, dieses Jahr haben Sie die 16. Ausgabe des Concorto Film Festival ausgetragen. Möchten Sie uns erzählen, wie das alles begonnen hat?

Das Festival erblickte 2002 in Pontenure das Licht der Welt, einem kleinen Ort in der Nähe von Piacenza. Zu jener Zeit breiteten sich in ganz Italien viele andere Festivals dieser Art aus. In seinen ersten Lebensjahren hatte Concorto ein sehr einfaches und „hausgemachtes“ Format: Alles fand an einem einzigen Abend statt und die Kurzfilme wurden auf einem Platz auf eine kleine Leinwand projiziert.

Heute bietet das Festival ein völlig anderes Bild.

Das stimmt. Für unsere letzte Ausgabe haben wir etwa 3.500 Kurzfilme aus aller Welt erhalten, aus denen wir circa 130 auswählten, die an 8 Abenden vorgeführt wurden. Wir sind außerdem sehr stolz darauf, 90 internationale Gäste nach Piacenza gebracht zu haben. Ein wirklich großer Erfolg für uns! Darüber hinaus gab es noch Workshops und Treffen für die Fachleute der Branche…

Wie haben Sie Concorto zu dem Festival gemacht, das es heute ist?

Obgleich sich das Concorto Film Festival mit der Zeit kontinuierlich entwickelte, kam der große Wendepunkt vor etwa fünf Jahren, als sich eine Gruppe von Leuten mit unterschiedlicher fachlicher Spezialisierung an der Planung beteiligte. Dank dieser Gruppe konnten wir aus den Erfahrungen anderer Festivals  sowohl in Italien als auch in Europa lernen. Ab diesem Zeitpunkt arbeiteten wir auf ein einziges Ziel hin: Concorto zu einem Referenzpunkt unter den Kurzfilmfestivals in Europa zu machen. 

Nennen Sie uns bitte drei Maßnahmen, die zum Erreichen dieses Ziels beigetragen haben.

  • Wir fokussierten uns noch stärker auf die Auswahl und das Programm. Wir besuchten Festivals weltweit, um Filme aufzuspüren, die in Italien noch nicht präsentiert worden waren. Wir nutzten internationale Plattformen wie Shortfilmdepot. Wir vernetzten uns mit wichtigen Festivals wie dem Internationalen Kurzfilmfestival von Clermont-Ferrand in Frankreich, die wichtigste Veranstaltung der Branche in Europa, oder auch dem Internationalen Kurzfilmfestival Hamburg.
  • Wir legten noch mehr Sorgfalt auf die Auswahl der Locations und beschlossen, von jenen Bereichen der Stadt zu profitieren, die sonst nur wenig genutzt wurden, wie Wohnhäuser und Hinterhöfe. Wir weiteten das Festival in Richtung Piacenza aus, ohne den ursprünglichen Austragungsort zu vergessen, den Parco Raggio in Pontenure: eine wunderschöne Sommerresidenz des späten 19. Jahrhunderts. Alle Locations wurden mit Bühnenbildern geschmückt, die ad hoc von Bühnenbildnern und Designern entworfen wurden, mit denen wir bereits seit vielen Jahren zusammenarbeiten.
  • Die Werbematerialien: Sowohl die externe Werbung, wie Kataloge, Fahnen, Einladungskarten, Pläne und die Website, als auch die interne Werbung, wie beispielsweise die Materialien, die wir an die Besucher verteilen, werden bis ins letzte Detail sorgfältig durchdacht und koordiniert und durch Illustrationen von Wipa geschmückt, mit der wir seit einigen Ausgaben zusammenarbeiten. Seit 2012 beauftragen wir zudem immer einen anderen Künstler mit der Gestaltung des Coverbildes für das Festival.

Ein besonders nützliches Werbemittel, das Sie mit Pixartprinting drucken ließen.

Um das Concorto Film Festival in ganz Europa zu bewerben, ließen wir dieses Jahr eine Reihe von Grußkarten entwerfen und drucken, die fünf gute Gründe für einen Besuch in Piacenza aufzeigten. Zum ersten Mal kamen sie auf dem Festival in Clermont-Ferrand zum Einsatz, auf dem wir zusammen mit dem Lago Film Fest einen Werbestand für unsere beiden Festivals in Italien aufgebaut haben. Auch für unseren Stand ließen wir verschiedene Materialien von Pixartprinting drucken, einschließlich einiger besonders origineller Objekte wie Hocker und Theken: alle ausnahmslos aus Pappe!

 

 

You may also like