Die besten italienischen Independent-Festivals für Illustration

by

Selbst produziertes in jeglicher Form: Comics, Zeitschriften, Siebdrucke, Shirts, Zines, Illustrationen, Poster. Abseits des Mainstreams existiert eine blühende, vielfältige Subkultur, in der jeder, der möchte, seiner Kreativität mit zeichnerischen Mitteln und Drucktechniken Ausdruck verleihen kann. Willkommen in der Welt der Underground-Illustration, des DIY und der Eigenproduktion!

In Italien treffen sich Independent-Künstler aus der ganzen Welt und zeigen ihre Werke auf zahlreichen Underground-Festivals: Unser kalendarischer Überblick weist den Weg zu den verschiedenen Anlaufstationen.

Von mehrtägigen Events, die sich über komplette Kleinstädte erstrecken, bis hin zu Einzelräumen – vollgepackt mit Eigenproduktionen aus allen Ecken der Welt – ist alles dabei: Underground-Festivals lassen sich, wie der Name unschwer vermuten lässt, nur schlecht kategorisieren. Wir haben die wichtigsten Informationen in einer kurzen Liste zusammengestellt und, sofern verfügbar, auch die Teilnahmebedingungen für Künstler aufgeführt.

Auch allen anderen unter Ihnen, die keine Künstler sind, empfehlen wir, wenigstens einmal in diese Welt, in der nahezu alles erlaubt und möglich ist, einzutauchen und sich von dieser ungezügelten, schöpferischen Energie mitreißen zu lassen!

Frühling: Independent-Illus in Neapel, Macerata und Mailand

Ratatà in Macerata. Copyright: Ratatà

April ist der Festival-Monat schlechthin für „Indie-Illustrationen“. Einer der größten Events findet in Macerata in der Region Marken statt: Ratatà! Vom 12. bis 15. April ist die gesamte Altstadt bereits zum fünften Mal Schauplatz des Festivals: Neben offiziellen Ausstellungsräumen bieten auch Buchhandlungen, Bars und andere ungewöhnliche Orte den Werken eine Heimat. Unsere Empfehlung aus dem Programm 2018 gilt der Gruppenausstellung Autodafé, in der Künstler aus allen Teilen der Welt, von Deutschland bis Iran, von Brüssel bis New York zu sehen sind, sowie den Einzelschauen von Enrico Pantani, Isidro Ferrer und Matthias Lehmann. Viel Platz für selbst produzierte Zines italienischer und internationaler Autorinnen und Autoren bieten die Stände auf dem Ausstellungsmarkt, der von Freitag bis Sonntag abgehalten wird.

Wir empfehlen allen Künstlern, die an einer Teilnahme interessiert sind, die Festival-Website im Auge zu behalten, um den „Call for entries“ für künftige Ausgaben nicht zu verpassen.

Im gleichen Zeitraum findet in Mailand die Filler Spring Edition 2018 statt, bei der sich alles um Punk-, Skater- und Hardcore-Illustrationen und -Designs dreht. Reichlich Platz wird auch hier den Vertretern der Eigenproduktion- und DIY-Szene geboten. Das Filler-Festival hat es sich zur Aufgabe gemacht, Künstlern und Kreativen eine Plattform für den Ideenaustausch und die Umsetzung gemeinsamer Projekte zu bieten. Im Line-Up für dieses Jahr finden sich unter anderem Alessandro Ripane aus Italien, Tearzdrop aus Serbien sowie Zindemonic, ein ukrainischer Illustrator, der in Berlin lebt.

Weiter südlich ist Neapel Ende April Gastgeberin der UE’ – Underground Eccetera, eine Nebenveranstaltung der Comicon, die sich Comics und gedruckten Eigenproduktionen aus dem gesamten Mittelmeerraum widmet. Der Teilnahmeaufruf für Independent-Künstler aus aller Welt ist noch offen.

Eine Illustration des Künstlers Alessandro Ripane, der auf der Filler Spring Edition 2018 vertreten ist. Copyright: Alessandro Ripane

Vom 4. bis 6. Mai führt unser Weg zurück nach Mailand zum AFA-Festival – die Abkürzung steht für Autoproduzioni Fichissime Andergraund. Noch ist nicht allzu viel über das Programm bekannt, aber wie man weiß, sind die Organisatoren in der Lage, Großartiges auf die Beine zu stellen: Im vergangenen Jahr gab es ein Künstlergespräch mit Max Capa, dem bekannten italienischen Comicautor und Gründer zweier unabhängiger Zeitschriften, sowie eine Veranstaltung über den nordkoreanischen Underground-Verlag Yellow Kim.

Sommer: Eigenproduktionen in Rom und Pescara

Unsere Reise führt uns erneut nach Mittelitalien: Pescara ist vom 1. bis 3. Juni Schauplatz des Festivals ZAPP – Zona AutoProduzioni Pescara, auf dem sich alles um Zines, Drucke, Illustrationen und Eigenproduktionen dreht. Wir empfehlen, der ZAPP-Facebook-Seite zu folgen, um Informationen über das Festival und die DIY-Workshops, auch außerhalb des Festivaltermins, zu erhalten. Sogar im Hochsommer ist Pescara ein guter Nährboden für Indie-Design: Wenn die Sommerhitze Anfang August die Luft an den Stränden der Abruzzen zum Flirren bringt, ist es Zeit für das Printo Misto-Festival, das nicht von ungefähr den Beinamen „Eigenproduktionen & Sonnenbrand“ trägt.

Vom 21. bis 24. Juni wird in Rom das Festival Crack! Fumetti dirompenti veranstaltet, der wohl größte Event für Independent-Illustration in Italien (die Veranstalter bezeichnen es sogar als das größte Underground-Festival auf dem Planeten Erde). Für die Beteiligung an Crack! gibt es kein Auswahlverfahren, allerdings erhalten nur Indie-Künstler und -Verlage die Gelegenheit, ihre Werke zu präsentieren. Hier geht es zur Teilnehmerliste des vergangenen Jahres. Die Festivalmacher zielen mit ihrem Event auf Kooperation und Sharing, auf die Ablehnung des Urheberrechts und Unterstützung für Mashups. Illustratoren empfehlen wir einen Blick in die sehr spannende Facebook-Gruppe. Kurz gesagt ist Crack! ganz einfach ein faszinierender „Meltingpot“ für die Underground-Szene!

Printo Misto, Anfang August in Pescara. Copyright: Printo Misto

Herbst: Ausklang auf den Underground-Festivals in Rom und Lucca

Wir beenden unsere Italientour mit zwei Events im Herbst. Mit dem Funzilla Fest in Rom – vom 21. bis 23. September – verlassen wir die Welt der Illustration: Hier dreht sich alles um selbst produzierte Zeitschriften (Zines) im Bereich Fotografie.

Im November wird in Lucca das BORDA!Fest – produzioni sotterranee gefeiert: Auch dies ist eines der größten Underground-Festivals Italiens. Und eine wunderbare Alternative zu dem wesentlich kommerzielleren „Lucca Comics“. Neben Independent-Illustrationen sind hier auch Indie-Literatur und -Musik zu sehen und zu hören.

Wir wünschen Ihnen eine gute Reise durch die Independent-Szene!

You may also like