7 Sticker-Artists, denen Sie auf Instagram folgen sollten

by

Remix, Collage, Recycling: Bei Street-Art ist alles erlaubt. Pop-Art und Massenkultur leben ja gerade von der kontinuierlichen Nutzung und Erschaffung von Bildern.

Gibt es in diesem Zusammenhang eine bessere Inspirationsquelle für Grafiker und Designer als Instagram? Wer weiß! Derweil haben wir für Sie einen originellen Überblick zusammengestellt: Wir haben sieben folgenswerte Sticker-Artists auf Instagram aufgespürt, die besonders aktiv, kreativ und einflussreich sind.

Falls Sie nach dem Besuch der Accounts noch mehr über Stickerkunst erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen unseren Blogartikel über die Geschichte der Sticker-Art, einen zwar kleinen, aber sehr freien und einfallsreichen Zweig der Street-Art.

OBEY GIANT

Wir haben in unserem Blog schon darüber berichtet: OBEY GIANT aka Shepard Fairey war vermutlich der erste Street-Artist, der einen schlichten Aufkleber in ein Kunstwerk verwandelte. 1989 kreierte er seinen ersten „Andre the Giant Has a Posse“-Aufkleber, der einen französischer Wrestler namens André zeigt. Auf späteren Versionen ist zudem häufig der Schriftzug OBEY abgebildet, der inzwischen Kult geworden ist. 2008 erschuf Fairey ein weiteres Bild, das um die Welt ging: Barack Obama Hope, das später auch für die Wahlkampagne von Obama verwendet wurde.

Auf dem Instagram-Profil von OBEY GIANT finden Sie neben den neuesten Arbeiten auch einige persönliche Fotos und Informationen über Ausstellungen.

FAILE

FAILE – hinter diesem Pseudonym verbirgt sich die in New York beheimatete Künstlergemeinschaft von Patrick McNeil und Patrick Miller. Die beiden Street-Artists sind seit Anfang der 2000er-Jahre künstlerisch tätig und für ihren fragmentarischen Stil bekannt, für den sie auf Collagetechnik und Appropriation anderer Werke zurückgreifen.

Bilderzyklen, Massenkultur und eine große Vielfalt an Materialien und Techniken: Das und vieles mehr erwartet Sie auf dem Instagram-Profil von FAILE.

ZOLTRON

Der Street-Artist Zoltron lebt und arbeitet in San Francisco. In seinem 2002 gegründeten Unternehmen „Sticker Robot“ druckt er Aufkleber für Künstler und Designer aus der ganzen Welt. Bekannt ist er auch für seine Poster und die Zusammenarbeit mit zahlreichen Musikgrößen, wie etwa The Black Keys, Soundgarden, PJ Harvey, Alice in Chains, Foo Fighters, Queens of the Stone Age, Faith No More und Iggy Pop.

STELLECONFUSE

Stelleconfuse ist einer der bekanntesten Vertreter der Stickerkunst in Italien. Der Künstler, der von sich selbst sagt, dass er an „Kleberitis“ erkrankt sei, hat den Sticker „Plant a tree“ erschaffen: Ein stilisierter Baum verbunden mit der Aufforderung, selbst einen Baum zu pflanzen. Beim Projekt „Melting Pot Melting Pop“ recycelt er in seinen Collagen Aufkleber anderer internationaler Sticker-Artists, denen er so eine neue Form verleiht und zu neuer Sichtbarkeit verhilft.

CLET ABRAHAM

Clet Abraham ist ein französischer Street-Artist, der seit vielen Jahren in Italien lebt. Nachdem er zunächst in Rom als Restaurator für antike Möbel tätig war, übersiedelte Abraham nach Florenz, wo er bis heute arbeitet. Auf ironische und intelligente Weise interagiert seine Street-Art mit Gegenständen, die wir täglich vor Augen haben: Verkehrsschildern.

Seine Aufkleber veränderten Ver- und Gebotsschilder auf der ganzen Welt. Und so ist sein Instagram-Account eine nie versiegende Inspirationsquelle, die begreiflich macht, wie man ausgetretene Pfade verlassen kann.

D*FACE

D*Face, besser bekannt als Dean Stockton, ist einer der wichtigsten Vertreter der zeitgenössischen Urban Art und darf allein aus diesem Grund in unserem Überblick nicht fehlen. Als er genug davon hatte, acht Stunden täglich im Büro zu sitzen, begann Stockton die Straßen Londons mit handgemachten Aufklebern und Postern zu pflastern, die seine „dysfunktionalen“ Persönlichkeiten zeigten. Einige Zeit betrieb und kuratierte er die Londoner Galerie „Outside Institute“ – die Erste, die sich in der britischen Hauptstadt mit Street-Art beschäftigte.

WOLF

Wir begeben uns in wärmere Gefilde, genauer gesagt nach Spanien. In den Straßen von Madrid stoßen aufmerksame Beobachter auf die Sticker von WOLF: Zu erkennen sind diese am pixeligen Stil bzw. an den Space Invaders und dem Schriftzug „I support Wolf’s invasion“. Über seinen Instagram-Account kann man seine Aufkleber beziehen, zudem ist dieser ein idealer Ausgangspunkt, um weitere spanische Sticker-Artists zu entdecken.

Und? Sind Sie auf andere sehenswerte Profile gestoßen, von denen Sie uns erzählen möchten? Welche Bilder dienen Ihnen als Inspiration und Impulsgeber für Ihre Kreationen?

You may also like