6 Neuigkeiten im Bereich des Drucks, die wir 2018 im Auge behalten werden

by

Willkommen im neuen Jahr! Die obligatorische Frage: Haben Sie sich auch schon eine Liste mit guten Vorsätzen erstellt? Was uns betrifft, so haben wir einen Plan, viele Ideen und einige Neuigkeiten aus der Welt des Drucks, die wir uns in diesem Jahr genauer ansehen möchten.

Dabei handelt es sich um neue Trends, wie der Druck auf Wasserbasis, oder absolut innovative Ideen wie die im Druck angewandte Nanotechnologie – die sogenannte Nanografie. Anschließend sehen wir uns an, wer im Wettbewerb zwischen Digital- und Offset-Druck die Nase vorn hat und werfen einen Blick auf den Textildruck und andere technische Innovationen.

Nanotechnologien in der Druckbranche

Benny Landa erklärt die Funktionsweise der Nanografie. Copyright: Landa

2018 werden wir uns in Tel Aviv eine wichtige Neuigkeit im Einsatz ansehen: die Nanotechnologie im Bereich des Drucks.

Schon seit Ende letzten Jahres sind wir in der israelischen Metropole, um den Mann kennenzulernen, der diese neue Technologie ins Leben gerufen hat: Benny Landa und sein Unternehmen.

Die Nanografie – bzw. die Nanotechnologie für den Druckmarkt – ist ein hochinnovatives Verfahren. Doch beginnen wir bei den Grundlagen: Die Nanotechnologie ist die Wissenschaft von der Manipulation und Veränderung von Materie auf atomarer und molekularer Ebene, d. h. bei einem Maßstab von 1 bis 100 Nanometern (wir reden hier von extrem kleinen Teilchen: 1 Nanometer entspricht einem milliardsten Teil von 1 Meter).

Für gewöhnlich werden in diesem Größenverhältnis modifiziertem Material besondere Eigenschaften verliehen, und dies gilt auch für Pigmente. Landa hat auf diese Weise Nanopigmente geschaffen und diese in eine Nanotinte auf Wasserbasis integriert. Dank eines revolutionären indirekten Inkjet-Druckverfahrens mit Pinning und Trocknung der Tinte auf dem Drucktuch ist das Resultat ein Druck mit extrem brillanten Farben, der es schafft, die Flexibilität des Digitaldrucks, geringere Kosten und kurze Startzeiten zu vereinen und dabei die Qualität des Offsetdrucks beizubehalten.

2018 werden wir nach Israel zurückkehren und testen, ob wir diese Technologie beim Druck unserer Kleinformate einsetzen können.

Digitaldruck und Offsetdruck: Was wird der Trend des Jahres?

2018 werden wir mit Interesse die digitale Entwicklung der Druckmaschinen von Komori verfolgen, die in unserem Maschinenpark bereits vertreten sind.

Der Grund dafür ist einfach: Komori ist ein japanischer Traditionsbetrieb zur Herstellung von Offset-Druckmaschinen. Die Entwicklung dieses Unternehmens im digitalen Sektor, d. h. die Trends und die Neuigkeiten, zu verfolgen, wird uns sicherlich wichtige Indizien dafür geben, wie schnell sich die digitale Welt entwickelt und wie stark der Marktanteil des Offsetdrucks 2018 zurückgehen wird.

Kurzum – auch 2018 werden wir uns auf die Suche nach wertvollen Informationen zur Zukunft des Drucks begeben!

Druck auf Wasserbasis

Flickr/Joe Dyer [CC BY]
In diesem Jahr werden wir die Entwicklung des Drucks auf Wasserbasis auch außerhalb der Nanografie beobachten. Auf diesen Sektor ist momentan viel Aufmerksamkeit gerichtet, vor allem was die Anwendung bei großformatigen Plattenmaterialien betrifft.

Mit den Druckfarben auf Wasserbasis ist es nämlich möglich, Plattenmaterialien mit einer hervorragenden Farbbrillanz zu bedrucken.

Eine weitere wichtige Eigenschaft ist eine bessere Berücksichtigung der Besonderheiten des Trägermaterials: Wenn wir beispielsweise Holz bedrucken, wird es noch möglich sein, die Maserung zu sehen; dasselbe gilt für Kunststoff mit besonderen Texturen.

Zu guter Letzt ist der Druck auf Wasserbasis im Vergleich zum UV-Druck sicherlich auch umweltfreundlicher.

Smart Cutting in den Formaten B2 und B1

Eine weitere Innovation, für die wir uns interessieren, betrifft die Veredelung im B1-Format. Die Veredelung ist der letzte Schliff, der dem Druck Persönlichkeit und Professionalität verleiht: In dieser letzten Phase werden der Schnitt, der Strich oder die Lackierung vorgenommen; von ihr hängt demnach ein Teil der finalen Qualität des Produkts ab.

Was erwarten wir vom neuen Jahr? Wir möchten gemeinsam mit unseren strategischen Partnern Technologieplattformen entwickeln, die in der Veredelungsphase so flexibel wie der Digitaldruck sind, d. h. mit äußerst geringen Kosten und Startzeiten.

Textildruck

Flickr/Georgie Sharp [CC BY-NC]
2018 werden wir uns darüber hinaus näher mit dem Textildruck beschäftigen und untersuchen, welche Technologieplattformen dafür zur Verfügung stehen.

Der digitale Textildruck hat Architekten und Interior Designern eine neue Welt eröffnet und bietet unendliche Möglichkeiten, Einrichtungsgegenstände zu personalisieren. Darüber hinaus kann er in der Bekleidungstechnik und für kreative Werbegeschenke genutzt werden. Wir finden, dass es sich zweifelsohne lohnt, diesbezüglich einen Blick auf die technologischen Möglichkeiten zu werfen, die sich 2018 in diesem interessanten Druckbereich bieten.

Auf dem Weg zur Smart Factory

Dieses Ziel verfolgen wir schon seit Jahren, und auch 2018 werden wir damit fortfahren, vor allem was die Produktion von großformatigen Plattenmaterialien betrifft.

Vollständig automatisierte Verfahren in den Bereichen Handling, Etikettierung, Rückverfolgbarkeit und Just-in-time-Verpacken sind nur einige Pfeiler unserer Fabrik der Zukunft, die greifbar nah ist.

Das Umgestaltungsprogramm der Produktion von großformatigen Plattenmaterialien erforderte eine massive Einbindung unserer wichtigsten Technologiepartner und wurde von der jeweiligen Führungsspitze mit Nachdruck unterstützt und gesponsert.

 

Und was sind Ihre Ideen für 2018?

You may also like