5 Tipps für die Gestaltung Ihres Lebenslaufs

by

Egal ob Sie Freelancer auf der Suche nach Ihrem nächsten Projekt sind oder sich auf Ihre Traumstelle bewerben wollen, den ersten Eindruck machen Sie in den meisten Fällen mit einer ganz speziellen „Visitenkarte“: Ihrem LebenslaufAbgesehen von den Inhalten – Ihrer übersichtlich aufgeführten Arbeitserfahrung, Ausbildung und Fachkenntnisse – ist Ihr Lebenslauf in Wirklichkeit das erste Produkt, das Ihr potentieller Arbeitgeber von Ihnen zu sehen bekommt.

Insbesondere wenn Sie sich im kreativen Bereich bewerben, geben die Sorgfalt, mit der Sie Ihren Lebenslauf gestalten, und die grafischen Ideen, mit denen Sie experimentieren, bereits großen Aufschluss über Ihre Persönlichkeit und sind manchmal sogar viel aussagekräftiger als Worte, wenn es darum geht, ein Unternehmen davon zu überzeugen, dass Sie genau der Richtige für sie sind.

Deshalb geben wir Ihnen hier einige Tipps, wie Sie Ihren Lebenslauf am besten gestalten – von der Verwendung von Vorlagen als Anhaltspunkt bis hin zu einigen Ideen, um die Lesbarkeit der Inhalte zu optimieren!

1. Fangen Sie nicht bei null an: Nutzen Sie Vorlagen (mit Bedacht)

Auf Behance verfügbare Vorlagen, nach Fachgebieten bzw. Branchen und kostenlosem/kostenpflichtigem Zugriff kategorisiert

Eine der ersten Fragen, vor denen Sie bei der Gestaltung Ihres Lebenslauf stehen werden, lautet: Ist es empfehlenswert, eine Vorlage zu verwenden? Wie so oft lautet auch hier die Antwort: Es kommt darauf an. Manche Stellen oder Ausschreibungen setzen zum Beispiel die Verwendung des Europass bzw. des für Europa standardisierten Lebenslaufs voraus. Ein solcher Lebenslauf wird nur sehr wenig über Ihre Persönlichkeit verraten und wohl kaum zwischen Hunderten von Bewerbungen ins Auge fallen. Solange Sie durch die Vorgaben für Ihre Bewerbung nicht dazu gezwungen sind, raten wir davon ab, das europäische Format zu verwenden – und ganz besonders wenn Ihre Arbeit eine gewisse Kreativität voraussetzt.

Doch grundsätzlich ist es keine schlechte Idee, von einer Vorlage auszugehen, diese zu bearbeiten und individuell anzupassen. So können Sie sich beispielsweise aus den online verfügbaren Lebensläufen großartige Anregungen abschauen! Auf Behance finden Sie zahlreiche interessante (und teilweise kostenlose) Grafikvorlagen.

Kostenlose Online-DTP-Programme wie Canva bieten ebenfalls nützliche Vorlagen. Werfen Sie dazu auch einen Blick in unser Handbuch über 5 einfache, kostenlose (und fast kostenlose) Desktop-Publishing-Programme.

2. Wählen Sie ein Layout, das die Lesbarkeit der Inhalte erhöht

Beispiel für ein Layout und für den Einsatz von Farben in der kostenlosen Vorlage von Gioele di Falco

Wer Ihren Lebenslauf liest widmet sehr wahrscheinlich nur wenige Sekunden dem ersten Überfliegen. Deshalb ist es besonders wichtig, die Inhalte in einem gut strukturierten Layout grafisch anzuordnen, um sie einfacher lesbar zu machen: Der Leser soll auf den ersten Blick erkennen, an welchen Stellen er Ihre Kenntnisse, Arbeitserfahrung und Referenzen finden kann. Dabei können Vorlagedateien sehr hilfreich sein.

Die wichtigsten Informationen sollten im oberen Drittel der Seite angeordnet werden. Zum Hervorheben von Inhalten können farbliche Akzente oder ein einfacher Rahmen eingefügt werden.

3. Wählen Sie die Schriftart mit Sorgfalt aus

Für die Lesbarkeit Ihres Lebenslaufs ist auch die Wahl der Schriftart entscheidend. Deshalb empfehlen wir Ihnen, etwas Zeit in die Suche nach einer gut leserlichen Schriftart zu investieren, die gleichzeitig auch Ihre Persönlichkeit widerspiegelt. Einem aufmerksamen Blick entgeht auch diese besondere Sorgfalt nicht unbemerkt.

Hier finden Sie eine interessante Liste mit 50 tollen Schriftarten für Ihren Lebenslauf, während Sie auf DaFont.com Tausende von Schriftarten finden, die Sie kostenlos oder gegen einen geringen Beitrag herunterladen können. Tools zum Bestimmen von Schriftarten, wie zum Beispiel What The Font, sind hingegen sehr nützlich, wenn Sie eine Schriftart verwenden möchten, die Ihnen besonders gut gefallen hat, deren Namen Sie aber nicht kennen.

4. Verwenden Sie Icons und Infografiken

Ihr Lebenslauf ist eine auf wenigen Seiten komprimierte Zusammenfassung Ihrer Arbeitserfahrung und Ziele. Deshalb müssen die Informationen klar und knapp auf den Punkt gebracht werden. Warum also nicht einige Schlüsselkonzepte durch Icons und Infografiken zusammenfassen?

Diese Vorlage eines Lebenslaufs ist ein gelungenes Beispiel:

Interessanter Einsatz von Icons und Infografiken in dieser kostenlosen Vorlage von Fernando Baez. Copyright: Fernando Baez

Durch einfache Infografiken können Sie Ihr Niveau in den verschiedenen Fremdsprachen oder Ihre fachlichen Kompetenzen übersichtlich darstellen. Mit Hilfe von Icons und Symbolen können Sie bestimmte Themenbereiche kennzeichnen oder Ihre Interessen bildlich präsentieren.

Kostenlose und fast kostenlose Icons finden Sie im Portal The Noun Project.

5. Ihr Lebenslauf sollte Ihre Persönlichkeit widerspiegeln

Der Stil, in dem Sie Ihren Lebenslauf gestalten, kann viel Aufschluss über Ihre Persönlichkeit geben – eine Tatsache, die man sich mit etwas Ironie zu Nutzen machen kann, um die Aufmerksamkeit des Empfängers genau auf Ihren Lebenslauf zu lenken. So können Sie beispielsweise eine Grafik im Pixel-Art-Stil einfügen, um auf den Nerd in Ihnen hinzudeuten, ein piratenähnliches Element, um Ihre Abenteuerlust hervorzuheben, oder typografische Kniffe einsetzen, um Ihre Leidenschaft für die Typographie zum Ausdruck zu bringen.

Um Fettnäpfchen zu vermeiden, sollten Sie bei diesen Entscheidungen natürlich immer das Unternehmen sowie die Stelle berücksichtigen, auf die Sie sich bewerben.

Der Lebenslauf im Pixel-Art-Stil des Illustrators Iago Francisco auf Behance

Jetzt bleibt uns nur noch, Ihnen viel Erfolg für Ihre Bewerbung zu wünschen!

 

 

 

You may also like