Zehn inspirierende Orte für kreative Köpfe in Barcelona

by

Das Entdecken neuer Orte ist für kreative Personen wie eine Quelle der Inspiration. In vielen Städten finden sich, fern der kommerziellen Einkaufsstraßen, verborgene Räume, in denen sich die Kreativität fast einatmen lässt, und die nur darauf warten, entdeckt und interpretiert zu werden.

Jeden Tag begegnen wir zahlreichen Inspirationen und häufig sind gerade die Ideen, die uns einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen, am schwierigsten umzusetzen. Barcelona: Diese unermüdliche, multikulturelle Stadt mit dem ganz besonderen Licht ist der perfekte Ort, um sich inspirieren zu lassen. Die als Gitternetz angeordneten, offenen Straßen beherbergen hunderte Orte, die dazu einladen, die konventionellen Wege zu verlassen und stattdessen die kreativen Geheimnisse von Barcelona zu entdecken.

Zehn Uhr morgens. Gemeinsam mit Pixartprinting begleiten wir Philip, einen ruhelosen, kreativen jungen Mann, der in Barcelona Neues entdecken möchte. Los geht’s.

1. SOHO HOUSE BARCELONA

Zunächst führen uns Philips Schritte zur historischen Plaça del Duc de Medinaceli, an der sich unser erstes Ziel, Soho House Barcelona, befindet. Hinter einer riesigen Fassade in Pastelltönen verbirgt sich ein Privatclub, dessen Aufnahmebedingungen keine geringeren sind, als „ein kreativer Geist“ zu sein. Neben Zimmern und anderen Luxusservices für Gäste und Mitglieder bietet dieser Club weitere Aktivitäten und Events wie Ausstellungen, Filmvorführungen oder Workshops.

Der Club ist in verschiedene Bereiche unterteilt, jeder davon mit seiner eigenen durchdachten Dekoration. Dieses Schema wiederholt sich an allen Standorten von Soho House, angefangen von London, seinem Ursprungsort, bis hin zu Berlin oder Toronto. Die Lobby, Bar und Terrasse (mit einzigartigem Blick auf Hafen und Yachthafen) sind ungemein geschmackvoll und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Edle Materialien, Kunstwerke und Möbel mit originellem Design vermitteln das Gefühl von Komfort und Exklusivität und laden dazu ein, den Tag hier zu verbringen und in Gesellschaft der brillantesten Personen der Welt Ideen auszutauschen.

2. RAIMA

An der Via Laietana, genauer gesagt, in der bekannten Carrer del Comtal, befindet sich die erste, dem Design gewidmete Papierwarenhandlung Barcelonas: Raima. Vor mehr als dreißig Jahren öffnete dieses Geschäft seine Türen in einem klassischen Gebäude aus dem 17. Jahrhundert mitten im Barrio Gótico, das mit seiner eindrucksvollen Backsteinfassade die Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Die Kreativität, der vor allem in den Anfangsjahren dieses einladenden Geschäfts Vorrang gegeben wurde, ist hier immer noch zu spüren. Philip verliert sich in der gemütlichen Atmosphäre zwischen den zahlreichen Schreibwaren und richtet seine Aufmerksamkeit auf den zentralen Gegenstand der Geschäftsphilosophie und -tätigkeit von Raima: Das Papier. Über 2.500 Artikel, angefangen von den Klassikern der Schönen Künste und Redaktion bis hin zu Spezialpapierarten mit unendlich vielen verschiedenen Oberflächenstrukturen und Herstellungsarten sind im Lager dieser Papierhandlung zu finden. Die farbliche Ordnung, nach der die Produkte geordnet und hierarchisiert sind, wird auch in Linien und Formen deutlich, die zu neuen Ideen anregen.

3. MUSEU DEL DISSENY

In einem Bau mit besonders ungewöhnlicher Architektur sind einige der wichtigsten historischen Referenzen aus der Welt des Designs ausgestellt. Das Museu del Disseny, das Designmuseum von Barcelona in einem zeitgenössischen Gebäude an der Plaça de les Glòries Catalanes, bietet Raum für diese anspruchsvollen Stücke aus der Welt des Grafik-, Mode- und Produktdesigns. Dank der verschiedenen Dauer- und Wanderausstellungen ermöglicht es eine einzigartige Annäherung an diese Künste.

Die weitläufigen Ausstellungsbereiche des Museums laden dazu ein, sich ganz in die Welt des Designs zu vertiefen und die einzelnen Objekte und Räume zu entdecken. So erreicht Philip das Dokumentationszentrum (Centro de Documentación) des Museums, das man bei einem Besuch nicht auslassen sollte. Hier werden Originalstücke katalogisiert und archiviert. Außerdem steht den Besuchern eine umfassende Kollektion an Büchern über Kunst und Kreativität zur Verfügung, die jede kulturell interessierte Person begeistern.

4. ALTAÏR

Die größte Reisebücherei Europas enttäuscht unseren Hauptdarsteller nicht. Der Besuch im Museum hat ihn dazu angeregt, über Raum und Zeit zu sinnieren. Das Bedürfnis, seine Umgebung mit allen Sinnen in sich aufzunehmen, führt ihn direkt zu Altaïr mitten auf der Gran Vía de les Corts Catalanes. Ein majestätisch anmutender Balkon thront über dem Eingang dieses Geschäfts, in dem es Bücher, Karten, Reiseführer und sonstige Literatur gibt, die uns an jeden beliebigen Ort entführen kann und diesen Laden zu einem besonderen Platz für Rastlose macht.

Kaum eingetreten, fällt Philips Blick auf ein schwarzes Brett. Aufmerksam liest er die Anzeigen: Reisefans, die regelmäßig in diesem Geschäft vorbeischauen, suchen Gleichgesinnte als Begleitung auf neuen Abenteuern. In den oberen Regalen sind zahlreiche Karten zu finden, während in den Vitrinen exotischere Objekte (verfügbar und verkäuflich) ausgestellt werden. Philip schließt die Augen und lässt das Ambiente dieses Orts auf sich wirken. Noch nie war es so leicht, sich einfach treiben zu lassen.

5. CONTINUARÀ COMICS

Dem unscheinbaren Äußeren nach könnte es sich hierbei um einen beliebigen Comicladen handeln. Continuarà Comics ist jedoch sehr viel mehr als das. In diesem außergewöhnlichen Geschäft in der Via Laietana begeistert sich Philip für die unzähligen visuellen Reize und Reliquien aus vergangenen Zeiten, die sogar in die Hand genommen werden dürfen. Auf zwei Stockwerken finden sich gefragte Sammlerstücke wie Vintage-Comics und Erstausgaben, bunte Merchandisingartikel sowie amerikanische und europäische Comics. Der Reise in die Vergangenheit steht nichts im Wege.

Philip bringt in Erfahrung, dass es sich bei diesem Geschäft, das seinen Kunden immer etwas Besonderes bietet, um den ältesten Comicladen Spaniens handelt. Selbst für die herkömmlichen Verlage eher ungewöhnliche Projekte wie Bücher von Verbänden oder Stiftungen sind an diesem beeindruckenden Ort zu finden, an dem die Geschichte der Comics und sogar das Papier selbst, auf dem sie gedruckt sind, gewürdigt werden.

6. MARKT VON SANTA CATERINA

Zeit für eine Stärkung. Philip macht sich auf den Weg zum Markt von Santa Caterina, einem emblematischen Ort an der Avinguda de Francesc Cambó, der durch seine zeitgenössische Architektur Vergangenheit und Gegenwart miteinander verbindet. Das wellenförmige, bunte Dach im Stil des charakteristischen „Trencadí“ von Gaudí lädt zu einem Bummel über diesen Markt ein, dessen reichhaltige Produktauswahl ein wahrer Sinnesschmaus ist.

Das Innere des Gebäudes, das noch über einige historische Teile verfügt, zeigt sich in modernistischer Ästhetik. Die Essenz regionaler Produkte und die Qualität des frischen Angebots an Obst und Gemüse beeindrucken Philip und verleiten ihn dazu, hier und da zu probieren, während er unter der ehrwürdigen Architektur durch die Stände schlendert. Eine Besinnung auf unser Innerstes, die uns daran erinnert, wie wichtig die Natur für uns ist und welche Delikatessen sie uns bietet.

7. ZUMZEIG CINEMA

Nachmittags solle man ins Kino gehen. Genauer gesagt, in ein Kino, das Außergewöhnliches bietet, wie z. B. das Zumzeig Cinema, eine Kooperative, die sich auf Vorführungen spezialisiert hat, die nichts mit den kommerziellen Filmen zu tun haben. Hier werden Dokumentarfilme, audiovisuelle Studien und Autorenfilme gezeigt. Philip macht sich auf den Weg in die Carrer Béjar, nur wenige Minuten von der Metrostation Hostafrancs entfernt, um dieses Kino zu entdecken. Sein Gefühl sagt ihm bereits jetzt, dass ihn dieser Ort völlig vereinnahmen wird.

Das Programm wechselt alle vierzehn Tage, um das kulturelle Panorama zu bereichern und den Blick zu schulen. Das ist das Ziel dieses Kinos. Die Einrichtung, die sich zudem zu einem Treffpunkt für Filmemacher und Zuschauer entwickelt hat, verfügt über Projektionsräume, die denen kommerzieller Kinos in nichts nachstehen. Ein gemütlicher Rückzugsort, an dem man der Hektik der Stadt entkommen und andere Wirklichkeiten entdecken kann.

8. ESPAI JOLIU

Poblenou ist ein Viertel, in dem in den letzten Jahren zahlreiche Ecken entstanden sind, die etwas Besonderes bieten. Espai Joliu in der Carrer Badajoz ist einer davon. Diese umgebaute Fabrikhalle hat den ganz eigenen Charakter von hybriden und einzigartigen Orten, die außerhalb Barcelonas schwer zu finden sind, und bietet ein exzellentes gastronomisches Angebot, das ebenso gesund wie nahrhaft ist.

Während er seinen Kaffee trinkt, wirft Philip einen Blick auf die verschlissenen Wände des Lokals. Das Mobiliar und die warme Beleuchtung machen diesen Ort zu einem friedlichen Platz, an dem man das Chaos der Stadt hinter sich lassen und Ruhe tanken kann. Umgeben von Pflanzen, Zeitschriften und Kunsthandwerk seufzt Philip zufrieden. Was will man mehr?

9. INVENTORY

In der Carrer Sant Pere Més, wenige Minuten vom touristischen Arco del Triunfo entfernt, versteckt sich ein wahrer Schatz für Deko- und Vintagefans. Das ist zumindest Phillips Eindruck, als er in die enge Straße einbiegt, in der sich der Laden befindet, der an das aristokratische Barcelona erinnert. Inventory, ein  Concept Store im charakteristischen Viertel Ciutat Vella, zeigt sich als Ort voller Details und Nuancen.

Hier sind originelle Dekorationsobjekte der unterschiedlichsten Stilarten zu finden und jede Ecke dieses Ladens ist durchdacht gestaltet, wie eine Legierung, die der Leere kaum Raum lässt. Jedes noch so kleine Objekt und seine Geschichte sind ein Grund dafür, durch diesen Laden zu schlendern, der jeden kreativen Kopf einfach begeistern muss und in dem ebenso interessante wie außergewöhnliche Raritäten zu finden sind.

10. BÚNKERS DEL CARMEL

Der Abend naht und Philip muss sich beeilen, um an sein letztes Ziel zu kommen: Die Búnkers del Carmel. Dieser improvisierte Aussichtspunkt, einer der höchsten der Stadt, liegt im am weitesten vom Stadtkern entfernten Viertel und bietet einen einzigartigen Blick auf Barcelona. Er befindet sich auf den Resten einer Luftabwehranlage aus dem spanischen Bürgerkrieg. Durch die Entfernung zur Innenstadt lässt sich von hier aus ganz Barcelona überblicken.

Philip setzt sich auf eines der zerfallenen Simse des Bunkers und genießt die überwältigende Aussicht. Er blickt auf die vor ihm liegende riesige und unermessliche Stadt voller überraschender Orte, die entdeckt werden wollen. Zehn Orte, zehn Vorschläge. Zehn Möglichkeiten, sich inspirieren zu lassen. Ob es noch mehr zu entdecken gibt?

Vielleicht auf der nächsten Reise.

Photo credits: Rubén Juan

You may also like