Ein Feuerwerk der Kreativität: Pack & Gift

by

Bereits 10 Jahre sind vergangen, seit Pack & Gift, die wichtigste Fachmesse für Verpackungen und Geschenkartikel in Frankreich, ihre Pforten zum ersten Mal öffnete. Seitdem hat sich die Technologie so rasant weiterentwickelt, dass es einem wie ein futuristisches Erlebnis vorkommt, wenn man durch die Stände der Messeteilnehmer schlendert.

Die zehnte Ausgabe der Pack & Gift fand am 21. und 22. Juni im Messezentrum Porte de Versailles in Paris statt. Die Veranstaltung, die sich in erster Linie an Verpackungshersteller, Vertreiber von Geschenkartikeln sowie Design- und Kommunikationsagenturen richtet, vereinte mehr als 200 Fachaussteller aus den Branchen Verpackung, Werbung und Produktdesign. Nicht nur Unternehmen mit einem langen Werdegang (wie zum Beispiel Arjowiggins, ATS, Caesars, Digital Packaging, Kapag, Massily, Papeterie de Mandeure, Procos und ShopLuxe), sondern auch einige Neueinsteiger, wie Carestia, Saralon und MyFamily, sind sich dieses Jahr auf der Messe begegnet.

Die neuesten digitalen Drucktechnologien ermöglichen kürzere Fertigungszeiten, erleichtern die Serienproduktion und bieten vor allem Personalisierungslösungen zu niedrigeren Kosten. Neben den Verpackungen (Schachteln, Etuis, Geschenkbänder, Geschenkpapier etc.) und der Werbung (Werbegeschenke, Muster, Treuekarten, Einkaufstaschen etc.) waren es deshalb die individuellen Design- und Gestaltungsmöglichkeiten, die sich bei der zehnten Ausgabe von Pack & Gift besonders stark präsentierten.

Das Programm der diesjährigen Messe steckte voller Neuheiten. Eine, die besonders viel Aufmerksamkeit auf sich zog, waren die sogenannten „Turbo Talks“. Dabei hatten die dafür angemeldeten Teilnehmer zehn Minuten Zeit, um ihr Produkt zu präsentieren und das Publikum von dessen Nützlichkeit und Wichtigkeit zu überzeugen. In diesem Rahmen wurde beispielsweise die CenturyBox vorgestellt: eine Geschenkbox aus Karton mit magnetischem Deckel, die vollständig personalisierbar ist.

Zu den stilvollsten Produkten, die wir während der zwei Messetage auf der Pack & Gift sehen konnten, gehörte zweifellos die Lunchbox aus Weißbuchenholz der japanischen Marke „Mobento“, die über zwei Fächer verfügt, in denen man die verschiedenen Lebensmittel getrennt voneinander aufbewahren kann. Unter den originellsten Produkten gefielen uns besonders die winzigen Tontöpfe des französischen Unternehmens „Radis et Capucine“, die man mittels eines Saugnapfes an seinem Computer, dem Spiegel oder einem Fenster befestigen kann.

Beim Wettbewerb „Personalize Award“ wurden die Aussteller mit den innovativsten Lösungen für personalisierte Verpackung und Werbung ausgezeichnet. Der Sieger des Wettbewerbs war Mythinks, ein automatisiertes Gerät, das man in seinem Geschäft aufstellen kann und mit dem die Kunden eine persönliche Botschaft in eine Medaille gravieren können. Sobald die Verpackung mit dem Geschenkband angebracht ist, lässt sich die Medaille aufhängen und der Empfänger des Geschenks kann sie so aufbewahren. Darüber hinaus hat die Truhe mit dem integrierten, interaktiven Display des französischen High-Tech-Unternehmens „ATS“ den besonderen Jury-Preis gewonnen. Die Jury setzte sich aus 21 Experten der Branche zusammen.

Bei den frei zugänglichen Vorträgen und runden Tischen wurden brandaktuelle Themen rund um Verpackungen für Events, Produktdesign, erweiterte Realität im Handel, Drucktechniken und vieles mehr angesprochen. Daran beteiligten sich renommierte Experten, Neueinsteiger und Start-ups, die ihre Erfahrungen mit dem Publikum teilten – von Le Chocolat des Français bis Michel et Augustin, Laiterie Les Fayes, Martell Mumm Perriet Jouet oder Shoppermind.

Zuletzt wollen wir hervorheben, dass Pack & Gift auch Platz für eine einzigartige Ausstellung bot: „60 Jahre Caprice des Dieux“. Die erste Spezialität dieses berühmten Käseherstellers erblickte vor sechs Jahrzehnten in Illoud, einem kleinen Dorf im französischen Département Haute-Marne, das Licht der Welt. Zur Feier dieses Jubiläums verwandelten einige Straßenkünstler, Designer, Maler und Grafiker aus verschiedenen europäischen Ländern die für die Marke charakteristische blaue, ovale Schachtel in 60 einzigartige Verpackungen.

Pack & Gift lag zweifellos am Puls der neuesten Trends bei Verpackung, Werbung und Produktdesign und hat seinen Besuchern die Chance geboten, sich mit renommierten Experten der Branche auszutauschen. Jetzt bleibt uns nichts übrig, als geduldig bis zum nächsten Jahr abzuwarten. Dann wird uns die Messe ganz sicher wieder mit ihrem ganz besonderen Feuerwerk der Kreativität überraschen.

 

                                                       

You may also like