Papierformate: Die gängigsten Maße und Verwendungszwecke

by

Wetten wir, dass in Ihrem Büro mit Sicherheit ein A4 in der Nähe des Druckers liegt und mindestens ein A5 voll mit Notizen auf dem Schreibtisch? Wenn Sie mit Papierformaten etwas vertraut sind, werden Sie verstanden haben, dass wir uns auf Druckerpapier und Notizblöcke beziehen.

Die Liste der Papierformate ist wirklich lang und, geben wir es zu, nicht besonders spannend. Es geht ja immer nur um blanke Zahlen! Hier wollen wir Ihnen das Thema in einem praktischeren und hoffentlich nützlichen „Format“ vorstellen. Wir sprechen zwar von Größen von Papierformaten, aber wir gehen auch auf ihre gängigsten Verwendungszwecke ein: Poster, Flugblätter, Broschüren, Postkarten, Bücher, Visitenkarten und viele weitere Projekte.

Papierformate nach ISO 2016, ein kurzer Hinweis zur Norm

Beginnen wir beim langweiligsten Teil: der ISO-216-Norm, die die verschiedenen Papierformate aufgrund Ihrer Blattgröße klassifiziert und einen internationalen Standard schafft. Auf diese Weise können alle europäischen Länder (in den Vereinigten Staaten und Kanada gibt es das Letter-Format) in derselben Sprache miteinander sprechen, zumindest was die Papierformate betrifft.

Der Norm nach entstehen alle Formate durch Teilen eines Ausgangsformats, ohne Materialreste. Bei der A-Reihe, der gängigsten, wird das große Ausgangsformat A0 gefaltet, auseinandergeschnitten und ruft somit alle anderen Formate ins Leben. Wie wird es gefaltet? Das erklären wir Ihnen an diesem Punkt nicht, denn das wäre wirklich langweilig. Außerdem interessiert Sie am Ende ja nur, welches Papierformat sich am besten für Ihr Projekt eignet, oder?

Hier finden Sie eine zusammenfassende Tabelle der großen A-Familie

In der „grundlegenden“ A-Reihe gibt es 10 Untergruppen: von A0, dem größten Format in der Skala, bis A10, dem kleinsten. Neben der A-Reihe gibt es dann noch die „ergänzenden“ B- und C-Reihen. Auch sie werden von Zahlen begleitet. Aber was bedeuten „grundlegend“ und „ergänzend“? Dass ein Brief auf einem DIN-A4-Blatt in ein C4-Kuvert passt, und das C4-Kuvert wiederum in ein B4-Kuvert passt. Aus dem Grund, weil ein C4-Blatt etwas breiter als ein A4-Blatt und ein B4-Blatt etwas breiter als ein C4-Blatt ist.

Von der B-Reihe, die von B0 (1000 x 1414 mm) bis B10 (31 x 44 mm) geht, haben Sie sicher schon einmal gehört, wenn Sie in der Verlagswelt verkehren: B5 (176 x 250 mm) ist nämlich ein gutes Format für Bücher. B0 (1000 x 1414 mm), B1 (707 x 1000 mm) und B2 (500 x 707 mm) können aufgrund ihrer Größe hingegen für den Druck von Postern und Plakaten oder für Präsentationen im Büro eingesetzt werden. Was die C-Reihe betrifft, die von C0 (917 x 1297 mm) bis C10 (28 x 40 mm) geht, reicht es zu wissen, dass es sich um die „ergänzende“ Reihe par excellence handelt, da sie vor allem für Briefumschläge verwendet wird.

A-Reihe: Formate, Größen und Verwendung

Im Folgenden finden Sie hier die für jedes Format entsprechenden Größen und möglichen Verwendungszwecke. „Möglich“, denn es gibt keine Regeln, die ein Projekt an eine bestimmte Papiergröße binden. Es gibt jedoch übliche Gebräuche. Wenn Sie zum Beispiel an eine Postkarte denken, stellen Sie sich ein DIN-A6-Format vor. Niemand hindert Sie jedoch daran, von diesem Schema abzuweichen. Sie können zum Beispiel eine Postkarte von Lissabon in Form einer Sardine entwerfen. In diesem Fall jedoch müssen Sie mit „gesalzenen“ Druckkosten rechnen, da es sich, neben dem Papierverbrauch, um ein individuelles Format handelt und… wir es schließlich mit Sardinen zu tun haben! 

Format A0 – Maße: 841 x 1189 mm

Es ist das größte Format von allen. Seine Größe ist beachtlich und deshalb wird damit ausschließlich in Copy-Shops oder Grafikstudios gearbeitet, sowie auch mit A1 und A2. Es wird vor allem für technische Zeichnungen verwendet, die sehr großer Bögen bedürfen, um die Proportionen der Projekte darstellen zu können, ohne mit der Lupe arbeiten zu müssen. Es kann für Wandplakate verwendet werden, wenngleich in diesem Bereich die häufigsten Formate 700 x 1000 mm und 1000 x x1400 mm sind.

Format A1 – Maße: 594 x 841 mm

Auch das A1-Format wird aufgrund seiner Größe für technische Zeichnungen verwendet, ebenso wie für Kartografie, Plakate, Poster und weitere Werbematerialen, die großer Formate bedürfen.

Format A2 – Maße: 420 x 594 mm

Die Anwendungsmöglichkeiten für das A2-Format sind vielfältig: von der Zeichnung bis zum Fotodruck; von Postern bis zu Diagrammen; von großen Wandkalendern bis zu Flipchart-Blättern.

Format A3 – Maße: 297 x 420 mm

Zusammen mit A4 ist es zweifelsohne das gängigste Format. Es ist kein Zufall, dass auch der Großteil der Drucker für Büros auf die Formate A3 und A4 voreingestellt ist. Und seine Verwendung? Es wird für den Druck von Zeichnungen, Grafiken, Postern, Fotografien, Zeitschriften, Notenblättern, Plakaten und Abschlussurkunden verwendet. Im Bereich der Werbung kann es auch für Faltblätter (6-seitig) verwendet werden: Durch die große Oberfläche kann man sogar den Übersichtsplan eines Kongresszentrums oder ein sehr verzweigtes Diagramm darstellen.

Format A4 – Maße: 210 x 297 mm

Wir alle wissen, dass A4 das klassische Druckformat ist, das für Standarddokumente verwendet wird, ob für Briefe oder Formulare. Es ist das Format der Schulhefte, der Kinderbücher und der Enzyklopädien (bei denen mehr Platz für Illustrationen benötigt wird), für Zeitschriften und Broschüren. Und das klassische Faltblatt ist einfach ein dreigeteiltes A4-Blatt.

Format A5 – Maße: 148 x 210 mm

Auch das A5-Format ist weit verbreitet. Zu Beginn dieses Artikels haben wir behauptet, dass mit großer Wahrscheinlichkeit ein A5-Notizblock auf Ihrem Schreibtisch liegt. A5 ist in der Tat das perfekte Format für Notizblöcke: platzsparender als A4, praktisch für Notizen und im Schulranzen gut zu verstauen. Aus demselben Grund ist A5 auch für den Buchdruck und für Zeitschriften, Broschüren und Flugblätter geeignet.

Format A6 – Maße: 105 x 148 mm

Auch dieses Format ist Ihnen sicherlich bekannt, vor allem wenn Sie nach wie vor gerne Postkarten aus Urlaubsorten verschicken oder ein Geschenk mit einer Glückwunschkarte begleiten. Gruß- und Einladungskarten haben das Format A6. Außerdem eignet sich dieses Format auch für den Druck von Broschüren, Taschenkalendern und Taschenbüchern.

Format A7 – Maße: 74 x 105 mm

Aufgrund seiner geringen Größe kann A7 zum Beispiel für einen Mini-Taschenkalender mit dem Kursplan eines Fitnessstudios oder dem Stundenplan einer Schule, für Flyer oder für Glückwunschkarten verwendet werden.

Format A8 – Maße: 52 x 74 mm

Um Ihnen eine Vorstellung von einem A8-Format zu geben, genügt ein Blick in Ihr Portemonnaie: Visiten- und Kundenkarten haben in der Regel ein ähnliches Format, nur etwas größer (85 x 55 mm). Deshalb können Sie dieses Standardformat ruhig für Visitenkarten, Glückwunschkärtchen, Aufkleber und Etiketten verwenden.

Wie wir schon zuvor erwähnt haben, sind dies alles nur allgemeine Angaben. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!

You may also like