Die richtige Software zur Gestaltung von Etiketten: Unser Leitfaden für Sie

by

Etiketten begegnen uns überall: Im Büro dienen sie zum Ordnen und Versenden von Briefen und Briefumschlägen. Doch auch im Supermarkt sehen wir sie überall, wo sie Wein- und Bierflaschen oder anderen Lebensmitteln Persönlichkeit verleihen.

Wenn Sie eine Etikettensoftware für zu Hause oder Ihre Arbeit suchen, sind Sie hier genau richtig: Dies ist unser Leitfaden zu den besten Softwareprogrammen für den Druck von Etiketten! Hier erklären wir Ihnen, wie Sie Etiketten mit Excel oder mit Word drucken und intuitive Online-Programme zum Erstellen von Etiketten verwenden können, wie Canva oder Adobe Spark!

Etiketten mit Excel drucken

”Screenshot des Etikettenprogramms in Excel”
Drucken von Etiketten mit Excel: Einstellen der Ränder

Eine sehr nützliche Etikettensoftware, die Sie wahrscheinlich bereits auf Ihrem PC installiert haben, ist Microsoft Excel.

Sie können Etiketten mit Excel drucken, was besonders hilfreich ist, wenn Sie es mit Informationen zu tun haben, die in großen Datenbanken oder Tabellen enthalten sind. Im Vergleich zum Druck von Etiketten mit Word büßt man mit Excel etwas an Personalisierungsmöglichkeiten ein, dafür können Sie Ihre Etiketten aber garantiert schnell vorbereiten und drucken!

Sehen wir uns einmal genauer an, wie Sie Etiketten mit Excel drucken können. Als Erstes müssen Sie die zu druckenden Daten auf mehrere Spalten verteilen, um die Datei an das zu bedruckende Etikettenblatt anzupassen. Nehmen wir an, Sie möchten auf einem sehr geläufigen Format drucken, wie zum Beispiel auf einem A4-Blatt mit 24 Etiketten von jeweils 70 x 36 mm. In diesem Fall müssen Sie die zu druckende Datenbank auf drei Spalten aufteilen.

Öffnen Sie jetzt den Reiter „Seitenlayout“, um die Vorschau einfacher anzeigen zu können. Markieren Sie alle Zellen, um die Breite und Höhe aller Zellen festzulegen: in diesem Fall 70 x 36 mm. Nun stellen Sie die Ränder im Abschnitt „Seitenränder“>„Benutzerdefinierte Seitenränder“ auf Null und setzen auf derselben Seite ein Häkchen im Feld „Auf der Seite horizontal und vertikal zentrieren“.

Jetzt können Sie Ihre Etiketten mit Excel drucken. Wir empfehlen Ihnen, einen Probedruck auf einem normalen Blatt Papier auszuführen. Legen Sie dann das bedruckte Blatt auf das Etikettenblatt und prüfen Sie, ob Sie die Ränder weiter anpassen müssen, indem Sie es gegen das Licht halten.

Etiketten mit Word drucken

”So drucken Sie Etiketten mit Word: Screenshot der Vorlagenauswahl”
Drucken von Etiketten mit Word: Screenshot der Vorlagenauswahl

 

Wenn Sie Word als Etikettensoftware verwenden, haben Sie zweifellos mehr Möglichkeiten zur Personalisierung: Sie können ganz einfach den Hintergrund der Etiketten ändern, Schriftgröße und -farbe anpassen und sogar Bilder hinzufügen.

Zusätzlich zum Druck von Etiketten in Word können Sie bei dieser Software Hunderte von Vorlagen entweder direkt verwenden oder an Ihre Anforderungen anpassen. Und so geht’s:

Wenn Sie in Word ein neues Dokument erstellen, finden Sie unterhalb der Suchleiste die Kategorie „Etiketten“ (oder geben Sie alternativ das Wort „Etiketten“ in die Suchleiste ein). Aus der Übersicht können Sie den gewünschten Etikettentyp auswählen: Versandetiketten, Etikett für CD-Hülle, Etiketten für Einmachgläser, Geschenke und sogar für politische Kampagnen.

Nun können Sie den Inhalt Ihrer Etiketten manuell bearbeiten, indem Sie den gewünschten Text eingeben und zum Drucken freigeben.

Wenn Sie hingegen eine externe Datenbank verwenden möchten, die die zu druckenden Informationen enthält, verwenden Sie einfach das Tool „Seriendruck“. Auf diese Weise können Sie Ihre Word-Datei mit einer Excel-Datenbank verknüpfen, die die Etiketten enthält, und diese in den Druck schicken. Und so geht’s:

Zunächst müssen Sie die Excel-Tabelle vorbereiten. Dabei gibt es verschiedene Tricks: Der wichtigste ist, dass Sie die zu druckenden Daten auf verschiedene Spalten verteilen (zum Beispiel: Vor- und Nachname, Adresse, persönliche Nachricht) und in die erste Zeile eine Beschreibung der jeweiligen Inhalte einfügen.

Jetzt erstellen Sie eine neue Word-Datei und wählen Sie im Bereich „Sendungen“ die Option „Seriendruck starten“>„Etiketten“. Hier können Sie die Art des Etikettenblatts wählen, das Sie bedrucken möchten, oder ein personalisiertes Format einstellen. Nachdem Sie das Etikettenblatt erstellt haben, müssen Sie die Excel-Liste auswählen, die die zu druckenden Daten enthält. Klicken Sie dazu auf „Empfänger auswählen“>„Vorhandene Liste verwenden“. Fügen Sie jetzt in das erste Etikett die zu druckenden Felder ein (z. B. Vor- und Nachname, Adresse), indem Sie auf „Seriendruckfeld einfügen“ klicken. Darüber hinaus können Sie auch Bilder oder Grafiken einfügen und die Hintergrundfarbe ändern. Wenn das erste Etikett fertig ist, klicken Sie auf die Schaltfläche „Etiketten aktualisieren“. Um eine Vorschau Ihrer Etiketten zu betrachten, klicken Sie auf „Vorschau Ergebnisse“.

Jetzt können Sie Ihre Etiketten drucken, indem Sie auf „Fertig stellen und zusammenführen“ klicken.

Canva: Das Online-Programm zum Druck von Etiketten

”Screenshot des Etikettenprogramms Canva”
Screenshot des Online-Programms zum Erstellen von Etiketten, Canva

Als Nächstes machen wir mit einem sehr intuitiven Online-Programm für Etiketten weiter: Canva. Dieses Programm zum Erstellen von Etiketten ist in seiner Basisversion kostenlos und seine Stärken bestehen in Hunderten von Vorlagen mit ansprechendem Design, mit denen Sie beginnen können.

Nachdem Sie eine Vorlage gewählt haben, die Ihnen gefällt, können Sie diese auf sehr intuitive Weise per Drag & Drop der einzelnen Elemente gestalten, indem Sie Fotos und Illustrationen einfügen, Texte bearbeiten und interessante Filter hinzufügen. Wenn Sie die Maße der Etiketten ändern möchten, müssen Sie jedoch die Premium-Version abonnieren. Dasselbe gilt, wenn Sie Vorlagen oder Fotos verwenden möchten, die nicht als „free“ (gratis) gekennzeichnet sind.

Besonders nützlich für Teams ist auch die Möglichkeit, mit mehreren Nutzern an einem Projekt zu arbeiten. Am Ende können Sie Ihre druckfertigen Etiketten im PNG-, JPEG- oder PDF-Format herunterladen.

Adobe Spark: Eine einfache und intuitive Etikettensoftware

”Screenshot des Etikettenprogramms Adobe Spark”
Screenshot des Etikettenprogramms Adobe Spark

 

Als ein weiteres sehr intuitives Etikettenprogramm wollen wir Ihnen Adobe Spark vorstellen. Dieses Programm zum Erstellen von Etiketten ist kostenlos und baut auf einer Online-Plattform auf. Sie müssen sich nur registrieren – auch mit einem Ihrer Social-Media-Konten möglich – um auf die kostenlose Version zuzugreifen.

Wir empfehlen Adobe Spark als Software zum Drucken von Etiketten vor allem für Bier- oder Weindesigns und wenn Sie vom Format her nicht stark eingeschränkt sind; denn dieses lässt sich nur schwer anpassen.

Im Gegensatz dazu können Sie mit wenigen einfachen Klicks dank dieser Software Etiketten mit einem besonders modernen Design erstellen. Im Bereich „Layout“ können Sie mit wenigen Klicks festlegen, wie Sie die Elemente Ihres Designs anordnen möchten und ob Sie die Option „Magic Layout“ aktivieren möchten. In diesem Fall ordnet das Etikettenprogramm die verschiedenen Elemente  (Name, Logo und andere Informationen des Etiketts) automatisch neu und erzeugt somit besonders trendige Designkompositionen.

Labeljoy: Das Etikettenprogramm mit Barcode-Funktion

”Screenshot des Etikettenprogramms Labeljoy”
Screenshot des Etikettenprogramms Labeljoy: Layouten mit Barcode

 

Ein Etikettenprogramm, das für Unternehmen besonders nützlich ist, ist zweifellos Labeljoy. Dies gilt insbesondere wenn Sie mit in einer Datenbank (wie einer Excel-Liste oder CSV-Datei) gespeicherten Informationen arbeiten und einen Barcode oder QR-Code auf Ihre Etiketten einfügen müssen.

Das Programm gibt es als kostenlose Demoversion, wobei auf Ihrem Etikett dann der Stempel „trial“ eingefügt wird. Kaufen können Sie das Programm ab 39 €. In seiner Vollversion ist Labeljoy ein extrem nützliches Etikettenprogramm: Um Ihr Layout einzustellen, können Sie beinahe aus allen handelsüblichen Etikettenblättern auswählen oder es auf Ihre gewünschte Größe individuell anpassen. Das Programm kann sich mit den wichtigsten Datenbanken verbinden (wie Access, Excel, Outlook, Sendblaster, Oracle, SQL Server, MySQL) und viele verschiedene Barcode-Arten nutzen.

Beer Labelizer: Die Software für Etiketten für Bierflaschen

”Screenshot der Etikettensoftware für Bierflaschen Beer Labelizer”
Screenshot der Startseite der Etikettensoftware für Bierflaschen, Beer Labelizer

 

Und jetzt noch eine völlig andere Etikettensoftware: Beer Labelizer. Wie der Name schon sagt, dient dieses Programm ausschließlich zum Erstellen von Etiketten für Bierflaschen. Sie haben die Wahl zwischen 17 Vorlagen, auf denen Sie den Text anpassen und Bilder einfügen können. Die Möglichkeiten zur Personalisierung sind sehr begrenzt, doch es handelt sich um ein Etikettenprogramm mit Charme und Originalität.

Um alle Vorlagen uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie ein Monatsabonnement für 1 $ oder ein lebenslanges Abo für 8 $ abschließen.

You may also like