Weihnachtsspots 2017: Die 5 schönsten Werbekampagnen des Jahres

by

An Weihnachten geschehen Wunder – das gilt auch für die Welt der Werbung: Während wir normalerweise die Spots, die vor unserem Video auf YouTube laufen, überspringen, schauen wir sie uns an Weihnachten von Anfang bis Ende an. Zur Weihnachtszeit veröffentlichen nämlich viele Marken unvergessliche Werbespots, die uns an den Bildschirm fesseln und manchmal sogar zu Tränen rühren.

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die schönsten Weihnachtskampagnen 2017, die uns bewegten, berührten und uns zum Lächeln brachten. Legen Sie sich ein Päckchen Taschentücher bereit, Sie könnten es gut gebrauchen!

Unsere Top 5 der Weihnachtskampagnen

Fünf Weihnachtskampagnen haben es auf unser Treppchen geschafft. Auf dem ersten Platz liegt der Werbespot der Londoner Kaufhauskette John Lewis. Vor seiner Veröffentlichung gab es bereits mehrere Marketingaktionen mit der Hauptfigur Moz the Monster, von dem Schlafanzüge, Tassen und Plüschtiere verkauft wurden, bis hin zur Spotify-Playlist mit den Songs der Werbespots. Doch sehen wir uns einfach mal dieses kleine, schöne Märchen an:

Darin geht es um einen kleinen Jungen, der nicht schlafen kann, weil sich ein dickes und lautes Monster dazu entschieden hat, es sich ausgerechnet unter seinem Bett gemütlich zu machen. Die beiden freunden sich an, aber Moz the Monster wird klar, dass es nicht mehr lange bleiben kann. Also geht es fort – aber erst, nachdem es dem Kind ein Geschenk unter den Weihnachtsbaum gelegt hat, das „die Welt erstrahlen lässt“.

Für die Umsetzung des Werbespots hat die Marke einen wahren Visionär ausgewählt: Michel Gondry. Als Begleitung zur Geschichte wählte er eine Cover-Version von „Golden Slumbers“ von den Beatles aus. Interessantes Detail: Die zwei Filmminuten kosteten das Unternehmen eine Million Sterling für die Produktion und weitere sechs Millionen für die Planung.

 

Auf den zweiten Platz hat es die ebenso berührende Werbekampagne der Schweizer Kette Migros geschafft.

Der Spot erzählt eine Geschichte, die eine Mischung aus Realität und Fantasie ist. Protagonist ist ein kleiner Wichtel, welcher die Barcodes der Produkte des Supermarktes einliest. Er führt ein einsames Leben, das mit dem Beginn der Weihnachtszeit noch unerträglicher wird. Die Verkäuferin des Supermarktes hilft ihm dabei, sich nicht mehr allein zu fühlen.

Das Unternehmen greift ein wichtiges soziales Thema auf – die Einsamkeit – indem sie den Werbespot jenen widmet, die nicht so viel Glück im Leben haben. Der Slogan lautet „Lassen wir niemanden alleine. Spenden wir zusammen“. Dabei nicht emotional zu werden, ist unmöglich.

 

Auf dem dritten Platz liegt die Weihnachtskampagne der britischen Kaufhauskette Debenhams. Sie erzählt eine Liebesgeschichte, die geschrieben wurde, um unverbesserliche Romantiker zu Tränen zu rühren.

Ein Mann und eine Frau sehen sich in einem Zug und verlieben sich auf den ersten Blick. Sie verlieren sich aus den Augen und treffen sich per Zufall wieder. Die berühmte Stimme aus dem Off (Ewan McGregor) erzählt eine Liebesgeschichte, die von Aschenbrödel inspiriert ist, sich jedoch in einem Kontext 2.0 abspielt. Protagonist der Erzählung ist der Zufall, d. h. dass man etwas findet, wenn man gerade nicht damit rechnet.

 

Die Romantiker warten bitte noch damit, die Taschentücher wegzuräumen, denn auf dem vierten Platz liegt der Werbespot von Apple, der ebenfalls eine Liebesgeschichte erzählt.

Eine junge Frau tanzt, als wäre sie in einem Traum. Sie tanzt zum Song „Palace“ von Sam Smith, den sie mit Kopfhörern hört. Mitten im Tanz stößt sie mit einem Mann zusammen: Die Musik wird unterbrochen und alles scheint in die Realität zurückzukehren, aber nur für einen Moment. Denn sobald sie ihm einen Kopfhörer ins Ohr setzt, beginnen sie einen romantischen Tanz. „Move someone this holiday” heißt der Slogan und fordert dazu auf, sich fallen zu lassen und sich frei zu fühlen. Die Hauptdarsteller sind die Tänzer Lauren Yalango-Grant und Christopher Grant, die im wahren Leben verheiratet sind.

Etwas ist in diesem Werbespot anders: In diese magische Atmosphäre werden die Tänzer von Apple-Produkten katapultiert, die ohne Vorbehalt gezeigt werden: iPhone X, AirPods (die Bluetooth-Kopfhörer) und Apple Music – sie alle machen den Traum möglich.

 

Die letzte Werbekampagne unserer Wahl ist von PayPal. Das Unternehmen erzählt Weihnachten auf seine eigene Art und Weise – in einem Stil, der sich sehr von den anderen Marken unterscheidet.

PayPal setzt auf Ironie. In dem Werbespot sieht man den Moment der Geschenkübergabe aus dem Blickwinkel der Person, die das falsche Geschenk ausgesucht hat. Einige verstecken es, verzweifeln oder werfen das Geschenk ins Kaminfeuer. Die Erzählung ist überspitzt, aber auch sehr real. Die Marke verbündet sich mit all jenen, die mindestens ein Mal im Leben das falsche Geschenk gewählt haben. Der abschließende Slogan ist ein aufmunternder Schulterklopfer: Wer das falsche Geschenk ausgesucht hat, muss nicht verzweifeln, denn mit PayPal kann man sich die Rücksendekosten sparen.

 

Unsere Top 5 begannen mit den berührendsten Werbespots und enden mit einem Lächeln. Pixartprinting wünscht Ihnen ein frohes neues Jahr!

You may also like