Weltmeisterschaft 2018 und Retrodesign

by

Das offizielle Poster

Igor Gurovich – Designlabors Ostengruppe

Aber der Reihe nach: Das offizielle Poster der 21. Auflage der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft wurde von Igor Gurovich, Mitbegründer des Designlabors Ostengruppe, gestaltet. Das Plakat ist vom russischen Konstruktivismus der 1920er- und 1930er-Jahre beeinflusst, und insbesondere die Werke von Dziga Vertov und den Sternberg-Brüdern inspirierten den Künstler. Zentrale Figur des Posters ist die russische Spielerlegende Lew Jaschin. Vielen gilt er als der beste Torhüter aller Zeiten, auf alle Fälle ist Jaschin der einzige Keeper überhaupt, der jemals den Ballon d’Or erhielt! Da war es nur logisch, dass er als Symbol und Botschafter des Gastgeberlandes fungierte. Dargestellt ist er in seinem traditionellen Outfit bei einer Parade. Der Ball ist zweigeteilt: Eine Hälfte entspricht einem typischen Lederfußball jener Zeit, die andere einem Globus, der Russland aus Satellitenperspektive zeigt. Die Lichtstrahlen stehen für „die vom Turnier ausstrahlende Energie“ und die Aufmerksamkeit, die die gesamte Welt auf dieses Event richtet.

Der grüne Kreis wiederum steht für die Spielfelder der 12 Stadien in den 11 Austragungsstädten.

Die Trikots

Hatten Sie auch eine Art Déjà-vu beim Anblick der Trikots verschiedener Mannschaften während der WM in Russland? Keine Sorge, alles völlig normal: Auch in der Fußballmode kommt früher oder später alles wieder. Die Trikots vieler Nationalteams beruhen tatsächlich auf früheren Modellen. Besonders auffällig ist dies beim Ausrüster Adidas, der die Trikots verschiedener Nationalelfs, die an der WM 2018 teilnahmen, designte und sich von den legendären Leibchen der betreffenden Mannschaften inspirieren ließ.

Werfen wir zunächst einen Blick auf das Trikot der deutschen Nationalmannschaft. Dieses hat große Ähnlichkeit mit dem Outfit, in dem das Team des wiedervereinigten Deutschlands 1990 in Italien die Weltmeisterschaft gewann. Statt in den Landesfarben Schwarz-Rot-Gold sind die Streifen hier in dezenten Schwarz- und Grautönen angelegt.

Eine Hommage an das argentinische Trikot von 1993, als die „Albiceleste“ den Amerika-Cup gewann, sollte Lionel Messi und seinen Mannschaftskollegen von der Auswahl 2018 – so der Gedanke des Ausrüsters – Glück bringen.

Bei den „Roten Teufeln“ stand hingegen das Outfit Belgiens von 1994 Pate. Das Rautenmuster ist identisch, nur der weiße Hintergrund fehlt.

Die Werbung

Weiter geht’s mit der Werbung: Diese Rubrik eröffnen wir mit einer Kampagne des englischen Fernsehsenders BBC SPORT, der für seinen animierten Trailer auf einen russischen Kulturgegenstand setzte – den Teppich. So ist ein ultramoderner Spot im Vintage-Look entstanden. Darin sind einige der größten fußballerischen Heldentaten dieses weltumspannenden Ereignisses zu sehen.

McDonald’s und die peruanische Biermarke Cristal ließen sich ebenfalls vom Austragungsland Russland inspirieren und kommunizierten mit farbigen Anzeigen, die mit ihrem üppigen, einprägsamen grafischen Stil den Propaganda-Plakaten der UdSSR ähneln.

McDonald’s:

Print advertisement created by DPZ&T, Brazil for McDonald’s

 

Print advertisement created by DPZ&T, Brazil for McDonald’s
Print advertisement created by DPZ&T, Brazil for McDonal
Print advertisement created by DPZ&T, Brazil for McDonal

Cristal:

Print advertisement created by Y&R, Peru for Cristal
Print advertisement created by Y&R, Peru for Cristal

In der Presse

Magazine So Foot, Cristiano Siqueira

Dieser Stil fand auch im französischen Fußballmagazin „So Foot“ großen Anklang: Die Macher beauftragten den brasilianischen Illustrator Cristiano Siqueira mit der Gestaltung des Covers jener Ausgabe, die der Weltmeisterschaft 2018 gewidmet war. Internationale Fußballgrößen sind dort im Stil sowjetischer Helden abgebildet.

Agenturen und Grafikdesigner

Zum Schluss unserer Tour durch die Weltmeisterschaft 2018 und ihr Retrodesign möchten wir noch einen Augenblick bei den Arbeiten einer Agentur und eines Grafikdesigners verweilen:

Lovegunn Creative Agency, World Cup Campaign 2018

Lovegunn lautet der Name der Agentur. Die fußballverrückten Briten entwarfen eine Reihe von Postern, auf denen Fotos mit geometrischen Formen und typografischen Spielereien kombiniert sind.

Der Grafiker ist Tom Anders Watkins. Er gestaltete für jede Nation, die an der WM in Russland teilnahm, ein eigenes Plakat. Für seine Arbeiten spielt er mit Typografie und Grafik. Die 32 Motive stellen die Farben der jeweiligen Landesfahne und die Fangesänge in den Mittelpunkt.

You may also like