Der erste Messeauftritt

by

Früher oder später muss jedes Unternehmen einen eigenen Messestand organisieren, um seine Dienstleistungen oder Produkte zu bewerben. Und das erste Mal ist immer das schwierigste: Womit soll ich anfangen, was darf auf keinen Fall fehlen, wie empfange ich die Besucher?

Tatsächlich vernachlässigen auch große Firmen, die schon seit zig Jahren an Messen ausstellen, viele wichtige Details: Sie kümmern sich um den Bau eines teuren, aufwändigen Stands, vergessen oder vernachlässigen aber möglicherweise Faltblätter oder gar Visitenkarten.

Schauen wir uns an, was für einen erfolgreichen Messestand unverzichtbar ist.

Quelle: https://www.act-events.it/portfolio_page/stand-gruppo-bucci-s-p-a-alla-manifestazione-mcspe/

1) Sichtbarkeit

Das ist das Allerwichtigste: Der Stand muss sichtbar sein. Wer sich einen sehr großen Messestand leistet, entwirft oft architektonisch anspruchsvolle Stände und sticht heraus. Die anderen Aussteller in diesem Gang müssen sich folglich etwas mehr anstrengen, um sichtbar zu werden. Deshalb gilt es mit Werbefahnen, Roll-Ups, Bannern und anderen großformatigen Werbemitteln zu arbeiten, die sich zusammenklappen und leicht transportieren lassen.
Allerdings ist das bereits allgemein bekannt, sodass jeder diese Mittel einsetzt.

Auf Pixartprinting finden Sie eine breit gefächerte Auswahl an diesen Produkten.

Sie können stattdessen auch versuchen, die Aufmerksamkeit der Messebesucher mit moderneren Produkten zu erregen, die bis vor wenigen Jahren Ausstellern mit großem Budget vorbehalten waren, wie etwa LED-Aufsteller.

2) Blickwinkel ändern

Ein Messestand hat keine Decke, und so konzentrieren sich alle auf das Einrichten und Dekorieren der senkrechten Wände, als würde es sich um ein Bühnenbild handeln. Nur wenige beziehen die begehbare Fläche, sprich den Fußboden, in die Gestaltung mit ein, sondern nutzen diesen lediglich, als Wegweiser oder um Laufwege auszuweisen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Für die Umsetzung braucht es Aufkleber, zumeist aus PVC, und Kreativität. 

Quelle: https://momadesignstudio.org/Tim-Burton

3) Erfolgreiche Präsentation

Bei einer Messe geht es darum, andere kennenzulernen und sich selbst bekannt zu machen, bestehende und potenzielle Kontakte zu treffen und neue geschäftliche Möglichkeiten zu erschließen. Dafür benötigen zwingend alle eine eigene Visitenkarte! Das dürfen Sie auf keinen Fall vergessen. Eine gute Visitenkarte muss zum einen Eindruck machen und im Gedächtnis bleiben, zum anderen aber auch Platz bieten, um sofort ein paar Stichpunkte notieren zu können.
In unserem Blog erfahren Sie, wie Sie eine Visitenkarte erstellen und erhalten Ideen und Anregungen für die Gestaltung.

Denken Sie daran: Dabei kommt es nicht nur auf das Layout, sondern auch auf das Papier und das Format an. Doch damit nicht genug: Auf Pixartprinting finden Sie auch Gruß- und Einladungskarten mit spezieller Veredelung (3D-Lack, Heißfolienprägung Gold oder Silber), die aus einem kleinen, schlichten Kommunikationsinstrument ein unvergessliches Werbemittel machen. Der beste Weg, um sich vorzustellen und Visitenkarten auszutauschen, ist und bleibt eine ruhige Gesprächsrunde im Sitzen.

Auf Pixartprinting gibt es fantastische Sitzmöbel, die mit Ihrer Marke personalisiert werden können: So wirkt Ihr Stand noch einladender (und bunter).

Quelle: https://www.ntz.de/nachrichten/wirtschaft/artikel/putzmeister-auf-der-bauma-in-muenchen/

28

Sobald Ihr Stand Aufmerksamkeit erregt hat und die Vorstellungsrunde hinter Ihnen liegt, müssen Sie Ihre Produkte und Ihre Dienstleistungen mit einer funktionierenden Geschichte bewerben. Hier erweisen sich Broschüren und Faltblätter, die Sie dem Standbesucher in die Hand geben können, als überaus hilfreich. In unserem Blog finden Sie zahlreiche Tipps für die Erstellung eines guten Faltblatts.

Damit dieses Material immer griffbereit und ansprechend präsentiert zur Verfügung steht, empfehlen wir den Einsatz einfacher, personalisierter Tischaufsteller für Broschüren, Faltblätter, Flyer und andere Werbemittel. Auf Pixartprinting finden Sie eine breit gefächerte Auswahl aus Karton, die individuell gestaltet werden kann, oder die klassischen Plexiglas-Aufsteller für Flyer, elegant, robust und unaufdringlich.

Quelle: Pinterest

5. Geschenke

Viele Messebesucher hoffen auf Werbegeschenke und möchten nicht nur Informationsmaterial, sondern auch etwas Witziges mitnehmen. Wie wäre es mit originellen Papiertragetaschen, in denen die Besucher das Werbematerial sammeln können? Oder Sie verschenken Grußkarten mit inspirierenden, lustigen oder kreativen Sprüchen? Auch Aufkleber oder ein personalisiertes Werbegeschenk, das sich im Büro oder in der Freizeit nutzen lässt, sind eine Option. Ganz gleich, wofür Sie sich entscheiden: Versuchen Sie, die Standbesucher zu beeindrucken und ihnen etwas mehr als das übliche Informations- und Werbematerial mitzugeben.

Machen Sie ihnen eine Freude, und geben Sie ihnen die Möglichkeit, von den anstrengenden Messetagen weit weg von der Familie ein Geschenk mit nach Hause zu bringen.

6. Mut zum Risiko

Ein letzter Tipp: Wagen Sie etwas, und durchbrechen Sie eingefahrene Muster. Oft genügt eine einzige gute Idee, um in Erinnerung zu bleiben.  Diese Bilder zeigen ein Wandgemälde, das der Künstler Brian Rea für den Showroom von Herman Miller in Mailand gestaltet hat.

Schwarze Wände, Kreide, Zeichnungen und Handgeschriebenes: Oft lassen sich mit extrem reduzierten Mitteln die innovativsten Ergebnisse erzielen. 

FAZIT

Die Organisation eines Messeauftritts ist beileibe kein Spaziergang, zweierlei gilt es jedoch immer im Blick zu behalten: Erstens dürfen Sie die Details nicht aus den Augen verlieren, und zweitens sind Sie dort, um neue Kontakte zu knüpfen. Aus diesem Grund muss sowohl den kleinen als auch großen Werbemitteln die gleiche Sorgfalt geschenkt werden. Was nützt es, wenn der Stand von einem berühmten Architekten entworfen wurde, der Besucher dort aber nur lieblos gemachtes Marketingmaterial vorfindet, das auf billigem Papier gedruckt wurde.

Besucher, potenzielle Kunden und Interessenten sollten mit Material nach Hause oder ins Büro zurückkehren können, das etwas über Sie und Ihr Unternehmen aussagt und eine einfache Kontaktaufnahme nach der Messe ermöglicht. Im Grunde ist es ein wenig wie Kofferpacken: Das einzige, was man immer vergisst, ist die Zahnbürste …

You may also like